Estrel Berlin

News

Sicher Tagen in Pandemiezeiten

Estrel Berlin zeigt eindrucksvoll, wie Corona-konforme Präsenzveranstaltungen gelingen

Zum Video "Sicher Tagen in Pandemiezeiten"

Ob Immobilienkongress, Labortechnik-Messe, FDP-Bundesparteitag oder sogar ein internationales Sportevent, das im August in Berlin stattfand und dessen 1.000 Teilnehmer aus aller Welt unter strengsten Auflagen im Estrel Hotel untergebracht waren – auch in Pandemiezeiten können Präsenzveranstaltungen, selbst mit hoher Gästezahl, stattfinden. Vorausgesetzt der sichere Rahmen ist gegeben, der alle Beteiligten bestmöglich schützt und dennoch gute persönliche Begegnungen ermöglicht.

Wie dies gelingen kann, stellt das Estrel Berlin in der aktuellen Krise eindrucksvoll unter Beweis. Frühzeitig hat Europas größtes Hotel-, Congress- und Entertainment-Center, das wie alle Veranstaltungslocations massiv mit den Folgen der Corona-Krise zu kämpfen hat, ein aufgrund der Größe und Angebotsvielfalt sehr umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet. Dieses beinhaltet u.a. biometrisches Fieber-Screening beim Betreten des Hotel- oder Kongressbereichs, berührungslos passierbare Türen, Klimaanlagen mit 100% Frischluftzufuhr in allen Tagungsräumen und den Einsatz von digitalen Abstandmessern, die Infektionsketten für Veranstaltungsteilnehmer datenschutzkonform rückverfolgen können. Vor allem aber hat das Estrel Congress Center (ECC) mit 25.000 qm Veranstaltungsfläche und großzügigen Außenflächen viel Raum für flexible Raumkonzepte, in denen Abstandsregeln und die entsprechende Besuchernavigation optimal umgesetzt werden können. Aktuell wird das Estrel Congress Center (ECC) nochmals um 5.000 qm erweitert, ab 2021 steht dann noch mehr Platz für sicheres Tagen zur Verfügung.

Neben den räumlichen Kapazitäten, einer top ausgestatteten Abteilung Veranstaltungstechnik, die auch digital begleitete Events problemlos umsetzen kann, punktet das ECC zudem durch die direkte Anbindung an den Hotel- und Restaurantbereich sowie das eigene Showtheater, dessen Sicherheits- und Hygienekonzept sogar vom Berliner Gesundheitsamt als „herausragend“ und „beispielhaft für andere Spielstätten“ beurteilt wurde. Gäste finden alles unter einem Dach – das Infektionsrisiko durch Transfers mit dem Taxi oder ÖPNV wird nochmals reduziert.

„Als eines der bedeutendsten Kongresszentren der Hauptstadt tragen wir eine Vorbildfunktion in einer Branche, die massiv unter den coronabedingten Einschränkungen leidet und dringend darauf angewiesen ist, die Geschäfte wieder aufzunehmen“, sagt Ute Jacobs, Geschäftsführende Direktorin des Estrel Berlin. „Wir sind uns unserer Verantwortung sehr bewusst und setzen alles daran, unseren Kunden und Gästen einen sicheren und zugleich zumutbaren Rahmen zu schaffen.“

Zum Hygienekonzept

Zurück